Rezension

Rezension zu “Under a Curse. Liebesbann” von Sophie Wolff

– unbezahlte WERBUNG: Verlinkungen, Rezensionsexemplar, Markennennung/-erkennung –

Ich setzte alles auf eine Karte. Ein Spiel – um alles oder nichts.

Bibliographische Angaben

Originaltitel: Under a Curse. Liebesbann
Autorin: Sophie Wolff
Erscheinungsdatum: 07.03.2019
Verlag: Impress/ Carlsen
Genre: Jugendbuch, Urban-Fantasy
Seiten: 341

Reihe – Einzelband

Klappentext

Der Fluch der Liebe
Grace ist nicht gerade begeistert davon, mit ihrem Vater von Australien nach Neuseeland ziehen zu müssen. Dann begegnet sie Benjamin – groß, muskulös und ungemein anziehend – und ändert ihre Meinung über den Umzug schnell. Aber sein Herz schlägt bereits für eine andere und diese Liebe ist nicht nur verboten, sondern auch gefährlich. Trotz ihrer immer stärker werdenden Gefühle für Benjamin beschließt Grace ihm zu helfen. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit in die magischen Fallstricke eines geheimen Stammes begibt und plötzlich Teil uralter neuseeländischer Legenden wird…
(Quelle: Carlsen)

Erster Satz

Ein altes Sprichwort besagt, man weiß nicht, was man an der Heimat hat, bis man in die Ferne kommt.

Meine Meinung

Das Cover sowie der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Allein der Titel klingt für mich schon sehr vielversprechend! Auch die Farben des Covers sind genau meines, sodass ich mich sofort verliebte… ich war im Liebesbann sozusagen. 😉

Im Klappentext wird schon einiges verraten, sodass ich auf den Inhalt nicht weiter eingehen werde.

Der Schreibstil von Sophie Wolff ist angenehm und schnell zu lesen. Zudem schreibt sie sehr bildhaft, sodass man das Gefühlt hat, ebenfalls direkt mit Grace in Neuseeland zu schwitzen. 😉 Die Geschichte erleben wir in der Ich-Perspektive der Protagonistin Grace, aber ab der Mitte der Geschichte erleben wir auch hin und wieder andere Sichtweisen. Mehr verrate ich nicht! 🙂

Dieser Kerl – er hate in den Baumkronen gesessen! Was war bloß los mit diesem beschissenen Neuseeland?

Grace ist ein sehr sympatischer Charakter, auch wenn ich finde, dass sie sich in der Geschichte etwas mehr hätte durchsetzen können. Dies hat sie leider erst zum Ende hin getan, sodass man zwar eine Charakterentwicklung feststellen konnte, es dafür aber zu einigen Längen in der Geschichte kam. Denn Grace hat immer wieder die gleichen Fragen gestellt und von Niemanden eine Antwort darauf bekommen. Dies hat die Story natürlich umso spannender gemacht, aber irgendwie hat es die Geschichte an sich nicht viel weiter gebracht. Dennoch habe ich natürlich total mit Grace mitgefiebert!  Zu den anderen Charakteren mag ich nichts verraten, da ich von ihnen selbst so überrascht war und das möchte ich euch nicht nehmen. 🙂

Die Geschichte spielt in Neuseeland und wie ich bereits erwähnte, hat die Autorin einen tollen und bildhaften Schreibstil, sodass man einfach in die Geschichte abgetaucht ist. Ich konnte mir die Umgebung super gut vorstellen und habe mich auch in das Setting verliebt. Wirklich sehr gut gewählt für diese Geschichte.

Er wirkte wie eine Märchenfigur.

Die im Klappentext erwähnte Legende hat mir ebenfalls sehr gefallen. Ich fand sie außergewöhnlich und besonders im Zusammenhang mit dem Setting war es für mich etwas ganz neues. Zudem hatte ich auch was völlig anderes erwartet, sodass ich immer wieder von der Geschichte überrascht wurde. Es war sehr spannend, auch wenn es mich ein wenig gestört hat, dass Grace nicht einfach sofort Antworten bekam. Das ist und bleibt mein einziger Kritikpunkt.

Fazit

Ein sehr gutes Debüt! Ich hoffe, dass wir noch viel mehr von Sophie Wolff lesen werden. Mir haben besonders die Handlung, dass Setting und der Schreibstil gefallen. Eine Leseempfehlung für alle Urban-Fantasy-Liebhaber!

Vielen lieben Dank an Sophie Wolff für das Rezensionsexemplar!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni 


Die Besprechung wurde ebenfalls auf den nachfolgenden Plattformen veröffentlicht: Lovelybooks | Goodreads | Lesejury | Amazon

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Ein Gedanke zu „Rezension zu “Under a Curse. Liebesbann” von Sophie Wolff“

  1. Ich habe das Buch auch gerade beendet. Ich fand es einfach toll. Vor allem weil es so überraschend war. Ich verstehe deinen Kritikpunkt, aber mir selbst ist es beim Lesen nicht negativ aufgefallen. 😉 Ich finde es gibt Geschichten, die ziehen sich viel länger, ohne dass etwas passiert. Deswegen hatte ich persönlich nichts zu bemängeln. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu