Rezension, Thriller

Rezension zu “The Girl on the Train” von Paula Hawkins

– unbezahlte Werbung: Verlinkungen –

Übernommener Blogbeitrag von meinem alten Blog, daher gibt es keine Bilder!

Bibliographische Angaben

Titel: Girl on the Train
Autorin: Paula Hawkins
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 15.06.2015
Verlag: Blanvalet Verlag
Genre: Thriller
Seiten: 448 Seiten

Reihe – Einzelband

Klappentext

Der Nr.-1-Bestseller aus England und den USA! Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht. Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse …
(Quelle)

Meine Meinung

Das Cover der englischen Ausgabe hat mich sehr angesprochen, besonders da es etwas düster wirkt und es matt ist und der Buchtitel Gold ist. Ich finde es sieht einfach sehr schön aus! Das deutsche Cover habe ich bisher nur an den Film angepasst gesehen und gefällt mir nicht ganz so gut, da Emily Blunt nicht die Rachel wiederspiegelt die ich mir vorstelle…

Ich muss sagen, dass ich irgendwie mehr von dem Buch erwartet habe. Es war gut, aber durch die Zeitsprünge sehr verwirrend und dadurch das Rachel (die Protagonistin) ein Alkoholproblem und Black Outs hat, wurde es nicht einfacher. Das Buch hat mich extrem verwirrt. Außerdem ist Rachel dann auch noch von Ihrem Ex-Mann besessen. Die Alte ist einfach verrückt!

Eigentlich war das Buch nur verwirrend und schockierend. Ich dachte dann, wenn ich den Film sehe, ich alles besser verstehen würde, aber der Film war ja noch schlimmer. Wenn man das Buch nicht gelesen hat, dann braucht man sich den Film gar nicht anschauen!

Trotzdem war das Buch sehr spannend und man wollte unbedingt wissen wie es endet. Man konnte es gar nicht bei Seite legen, aber das Ende kam für mich nicht ganz so überraschend. Ich hätte mir was noch außergewöhnlicheres gewünscht. :/

Fazit

Wer Thriller mit Obsessionen mag, dem würde ich es aber ans Herz legen. Man muss  sowas wirklich mögen…ich weiß nicht so genau ob ich es mag.

Eure Neni 

 

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu