Rezension

Rezension zu “The Belles 1: Schönheit regiert” (01) von Dhonielle Clayton

– unbezahlte Werbung: Verlinkungen, Rezensionsexemplar, Markennennung/-erkennung –

Bibliographische Angaben

Originaltitel: The Belles
Titel: The Belles 1: Schönheit regiert
Autorin: Dhonielle Clayton
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
Erscheinungsdatum: 11.02.2019
Verlag: Planet
Genre: Jugendbuch, High-Fantasy
Seiten: 512

Reihe – The Belles

  1. The Belles: Schönheit regiert
  2. The Belles: Everlasting Rose (bisher noch nicht auf deutsch erschienen)

Klappentext

Glitzernd, glanzvoll, grausam – willkommen in der Welt der Belles!

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …
(Quelle: Planet/ Thienemann-Esslinger)

Erster Satz

Wir alle sind heute sechszehn geworden.

Meine Meinung

Die Belles sind ganz besonders. Mit ihrem 16. Lebenjahr erblühen sie sozusagen und werden danach einer Prüfung unterzogen, in welcher geschaut wird, wie gut sie ihre Fähigkeiten beherrschen. Die Belles leben alle zusammen in einem Haus, werden dann aber anhand ihrer Fähigkeiten bestimmten “Schönheitszentren” (besser kann ich es nicht beschreiben) zugeordnet. Nur eine wird die Favoritin und diese ist dann für die Königsfamilie zuständig. Unsere Protagonistin ist Camelia und auch sie kommt an den Königshof. Doch dort läuft nicht alles mit rechten Dingen ab und sie erfährt immer mehr dunkle und grausame Geheimnisse, die einfach alles verändern.

Nachdem ich euch nun einiges zum Inhalt gesagt habe muss ich nun das Cover loben. Ist es nicht einfach großartig?! Ich liebe ist! Der durchsichtige Schutzumschlag ist eine Traum. 🙂

Der Einstieg in die Geschichte viel mir nicht leicht, denn der Schreibstil von Dhonielle Clayton ist sehr bildhaft und ausladend, was das lesen ein wenig zäh machte. Daher habe ich ab und an auch mal zum Hörbuch gegriffen, was das Vorankommen ein wenig erleichterte. Ein bildhafter Schreibstil ist eigentlich nichts schlechtes, denn so kann man sich alles besser vorstellen, aber irgendwie hat es mich nicht interessiert, was bei den Belles gerade in Mode war oder wie sie die Menschen “verbessert” haben. Eigentlich hat es mich eher aufgeregt statt fasziniert, was es eigentlich nicht tun sollte.

Das Buch ist wirklich schön aufgemacht. Es ist nicht nur von außen schön gestaltet, sondern auch von innen. Die Kapitel sind nummeriert und mit Blumenillustrationen geschmückt und es befindet sich sogar eine Karte im Buch! Ich liebe Karten in Büchern. 🙂 Ich habe sie zwar nicht gebraucht, fand es aber schön, sich die Welt mal anzuschauen.

Die Geschichte von Camelia erfahren wir in der Gegenwart aus der Ich-Perspektive und somit starten wir mit ihr in das Leben auf dem Königshof. Alles ist aufregend und neu. Nicht nur für den Leser, sondern auch für Camelia, der man wirklich gerne “gefolgt” ist. Camelia ist zuerst etwas naiv, aber im Laufe der Geschichte macht sie eine immer größere Wandlung durch und hinterfragt die Dinge viel mehr, so wie es auch der Leser macht.

Was eine Belle überhaupt ist? Die Belles sind Menschen mit magischen Fähigkeiten, die “hässliche” Menschen veschönern. Egal ob Make-up, Haare oder den Körper. Einfach alles kann perfektioniert werden. Natürlich gibt es auch Regeln die nicht überschritten werden dürfen. Mir hat die Idee der Belles und das Worldbuilding wirklich gut gefallen. Dhonielle Clayton hat eine wirklich großartige Welt erschaffen und diese auch genial ausgearbeitet! Die einhergehenden Intrigen und Geheimnisse, welche im Laufe der Geschichte gelüftet werden, konnten mich überzeugen. Die Geschichte war grausam, aber irgendwie umhüllt von Schönheit.

Trotz allem konnte mich die Handlung nicht überzeugen. Ich war genervt vom ewigen Schönheitswahn und auch die Behandlungen der Belles waren nicht so meines. Dafür haben mir aber die grausamen Seiten des Buches umso mehr gefallen. Ich bin da leider wirklich zwiegespalten, weil mich die Geschichte einfach nicht fesseln konnte. Ich fand es auch nicht sonderlich spannend muss ich gestehen. Das Ende und die Wendungen haben mich leider auch nicht umgehauen.

Fazit

Grausame Intrigen und Geheimnisse bedeckt von der Schönheit der Belles. Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen, besonders die grausamen Parts haben etwas Spannung reingebracht. Leider blieb diese für mich ansonsten aus. Die Handlung konnte mich leider nicht überzeugen, dafür ist aber das Worldbuilding grandios ausgearbeitet. Wirklich schade, dass es mich nicht begeistern konnte. Ich hätte es wirklich so gern geliebt. :/

Vielen lieben Dank an den Planet! Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni 


Die Besprechung wurde ebenfalls auf den nachfolgenden Plattformen veröffentlicht: Lovelybooks | Goodreads | Lesejury | Amazon

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu