Erotische Literatur, Liebesroman, Rezension

Rezension zu “Sinners of Saint: Rough Love” von L. J. Shen (1.5)

unbezahlte WERBUNG – Ich verlinke und nenne den Verlag, die Autorin sowie andere Plattformen und es handelt sich um ein Rezensionsexemplar

Ich vernahm ein gutturales Knurren. “Wenn Sie sich das nächste Mal so aufreizend vornüberbeugen, Ms G, vergewissern Sie sich, dass ich nicht hinter Ihnen stehe, sonst landet die Geschichte am Ende bei National Geographic unter dem Titel: ‘Wenn Raubtiere zuschlagen’.”

Screenshot_2018-05-17-22-11-30-1.png

Bibliographische Angaben

Titel: Rough Love
Autorin: L. J. Shen
Übersetzerin: Patricia Woitynek
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 03.05.2018
Seiten: 127
Genre: Liebesroman/ Erotik

Reihe – Sinners of Saint

  1. Vicious Love
    1.5 Rough Love
  2. Twisted Love
  3. Scandal Love
  4. Broken Love

Klappentext

Sie darf ihn nicht lieben – denn er ist ihr Schüler!
Als Melody Greens größter Traum – eine Karriere als Tänzerin – wegen eines schweren Unfalls platzt, hat sie keine Wahl: Sie muss den Job als Lehrerin an einer Elite-High-School annehmen, auch wenn es das Letzte ist, worauf sie Lust hat. Niemals hätte sie damit gerechnet, dass sie dort auf einen Mann treffen könnte, der ihr Herz mit einem einzigen Blick erobert. Jamie Followhill ist arrogant und sexy, und die Sehnsucht, die sie in seiner Nähe spürt, raubt ihr jegliche Vernunft. Zu versuchen, ihm zu widerstehen, ist zwecklos. Doch die Sache hat einen Haken: Jamie ist Melodys Schüler. Eine Liebe zwischen ihnen ist verboten und könnte Melody erneut ihre Karriere kosten …

Erster Satz

Mein Name ist Melody Greene, und ich habe ein Geständnis abzulegen.

Meine Meinung

Wieder einmal verrät der Klappentext so einiges und weiter möchte ich auch auf den Anfang nicht eingehen. Das Cover hat mich mit dem Rauch und der auffälligen Schrift sofort angesprochen und auch der weiße Hintergrund gefällt mir super gut. Es ist clean, aber dennoch aussagekräftig. 

Die Autorin hat einen wunderbar lockeren Schreibstil, was perfekt für dieses Genre ist. Ich war total gefesselt und habe es in wirklich kurzer Zeit gelesen und das lag nicht nur an den wenigen Seiten. Die Protagonistin Melody Greene, aus dessen Sicht die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt wird, fand ich allerdings sehr naiv und ich fand nicht, dass sie ihrem Alter entsprechend handelt. Sie war manchmal so unbeholfen und auch Jamie konnte mich als sexy Schüler nicht wirklich überzeugen. Natürlich war er wild, frech, gutaussehend, sexy, gut gebaut und vieles mehr…ABER er ist gerade mal 18 Jahre alt und auch, wenn oft betont wird das er ja schon sooooo männlich ist, fand ich ihn oft sehr kindisch. Ich konnte mich da nicht wirklich mit anfreunden, da er sich auch nicht männlich verhalten hat. Einfach machen und die Konsequenzen sind egal, nur weil ich reich bin. Reich ist er natürlich auch und nebenbei wird er noch als Sexgott bezeichnet! Zudem ist er auch noch einer der vier ‘HotHoles’ der Stadt. Den Ausdruck finde ich irgendwie unpassend. Heiße Löcher? Zu Mädchen würde es eher passen, aber ich glaube Ass wurde durch Hot ersetzt, denn anders kann ich es mir nicht erklären, da es heiße Ärsche sind sozusagen. Die Geschichte spielt übrigens in einem Ort namens Todos Santos, welcher in Kalifornien liegt. In diesem Ort wohnen überwiegend Reiche oder Menschen, die für Reiche arbeiten.

Er war einer der Vier HotHoles. Ein ichbezogenes privilegiertes reiches Söhnchen mit großem Einfluss dieser Stadt.

Die Story an sich fand ich ganz interessant. Natürlich ist die Schüler-/Lehrerin-Beziehung nichts neues, auch wenn es oft anders herum ist, wurde mir jetzt nichts neues geboten. Da Jamie sehr frech zwischendurch war und öfter anzügliches gesagt hat, habe ich viel von den Liebes-/Erotikszenen erwartet, aber so wirklich was geboten wurde mir nicht unbedingt. Trotzdem habe ich mich die ganze durchgehend gut unterhalten gefüllt. Was mir allerdings negativ aufgefallen ist, ist das Ende. Ein Happy End ist schön und gut, aber es war einfach zu perfekt. Das fand ich wirklich unrealistisch. Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin schnell ein Ende finden wollte.

Die Geschichte kann man unabhängig von den anderen Bänden lesen und soweit ich weiß, geht es in jedem der ‘richtigen’ Bücher um einen anderen der vier ‘HotHoles’. Diese werden uns auch in diesem Band alle vier vorgestellt, da Melody die “Kinder” unterrichtet.

Fazit

Leider konnte mich das E-Book nicht ganz so überzeugen. Ich habe einfach mehr von den Liebesszenen erwartet, da Jamie doch sehr prahlt, allerdings war er dann wieder sehr kindisch und hat mich einfach genervt. Da ich Vicious (ein weiterer ‘HotHole’ bereits in diesem Band kennenlernen durfte und ich ihn echt ätzend fand, werde ich nicht weiterlesen.

Vielen lieben Dank an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!

Eure Neni 


Die Besprechung wurde ebenfalls auf den nachfolgenden Plattformen veröffentlicht: Lovelybooks | Goodreads | Amazon | Lesejury
Ebenfalls rezensiert von:
Naddisblog | MIHa’s Channel

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu