Jugendbuch, Rezension

Rezension zu “Scythe – Der Zorn der Gerechten” von Neal Shusterman (02)

unbezahlte WERBUNG – Ich verlinke und nenne den Verlag, den Autoren sowie andere Plattformen und es handelt sich um ein Rezensionsexemplar

ACHTUNG! Diese Rezension enthält SPOILER zum 1. Band!

In einer Welt, in der jeder garantiert das bekam, was er brauchte, bekam längst nicht jeder, was er wollte.

Screenshot_2018-05-19-23-20-49-1.png

Bibliographische Angaben

Titel: Scythe – Der Zorn der Gerechten
Originaltitel: Thunderhead
Autor: Neal Shusterman
Übersetzt von: Kristian Lutze, Pauline Kurbasik
Verlag: Fischer Sauerländer
Erscheinungsdatum: 14.03.2018
Seiten: 544
Genre: Sci-Fi/ Jugendbuch

Reihe – Scythe

  1. Scythe – Die Hüter des Todes
  2. Scythe – Der Zorn der Gerechten
  3. Scythe – ? (bisher noch nicht bekannt, erscheint vsl. im Frühjahr 2019)

Klappentext

Citra hat es geschafft. 
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss. 
Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt. 
So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit. 
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan.

Erster Satz

Was für ein Glück, dass ich zu den Empfindungsfähigen zähle und meinen Zweck kenne.

Meine Meinung

Ein Jahr ist vergangen. Nachdem Citra nunmehr als Scythe Anastasia neben Scythe Curie nachlesen betreibt, befindet Rowan sich auf einen ganz anderen Weg. Er liest als Scythe Lucifer in einer schwarzen Robe (ist eigentlich verboten) korrupte Scythe nach, die ihre Nachlesen nicht ordnungsgemäß durchführen. Dafür wird er gesucht, aber auch gefürchtet. Scythe Anastasia wird allerdings nach dem Leben getrachtet, da sie die Ideale der neuen Ordnung nicht zustimmt. Wird sie überleben? Wird Rowan gefunden und nachgelesen werden? Dafür müsst ihr das Buch natürlich selbst lesen. Wird der Thunderhead doch ins Scythetum eingreifen, um alles wieder gerade zu rücken?

Das Cover finde ich wirklich toll und es ist schön, dass Scythe Anastasia (Citra) dort zu sehen ist. Auch das es nun einen goldenen Schutzumschlag hat finde ich gut, da es so auch zum ersten Band passt. Das Buch ist in mehrere (ich meine 6) Teile aufgeteilt und dieses mal liegt der Fokus auf den Thunderhead. Vor jedem Teil oder nach jedem Kapitel erfahren wir etwas mehr über seine Funktion und seine “Gedanken”, die er uns dort mitteilt. Die Tagebucheinträge aus dem ersten Band gibt es nicht mehr. Das der Thunderhead nun zu Wort kommt, fand ich mega interessant, da er eine Art überintelligente Cloud oder eher künstliche Intelligenz darstellt. Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie der Thunderhead tickt. Dadurch hatte man einen noch tieferen Einblick in die Funktion, die meiner Meinung nach im ersten Band nicht im Vordergrund stand. Dort wurde sich eher auf das Scythetum und die Ausbildung zum Scythe konzentriert.

Jeder auf der Welt konnte alles werden, was er sich vorstellte. Schade nur, dass die Phantasie verkümmert war.

Der Schreibstil von Neal Shusterman war wieder grandios. Ich bin immer wieder begeistert, wie er es schafft mich in den Bann zu ziehen. Unsere Protagonisten Citra und Rowan mochte ich im ersten Band schon, aber in diesem habe ich sie noch mehr ins Herz geschlossen. Citra hat sich als Scythe Anastasia extrem weiterentwickelt. Sie ist so mitfühlend und gerecht, führt ihre Nachlesen auf eine ganz besondere Weise durch, was mich irgendwie beeindruckt hat. Auch Rowan als Scythe Luzifer hat sich entwickelt und führt seine nachlesen ebenfalls auf seine eigene Weise durch, die allerdings auch irgendwie grausam ist, auch wenn es korrupte Scythe betrifft. Auch die Nebencharaktere wie Scythe Curie und Scythe Faraday beehren uns in diesem Band wieder und beide sind so herzliche Charaktere, dass ich mich immer wieder gefreut habe, wenn sie vorkamen. Allerdings begegnet uns auch ein neuer Protagonist, der eine entscheidende Rolle spielt! Lasst euch überraschen. 😉

Das Worldbuilding ist auch in diesem Band wieder unglaublich und wird noch viel mehr ausgearbeitet, als im ersten Band. Wir lernen so viel über den Thunderhead und die Funktionen sowie über andere Gruppen in der Bevölkerung, dass es mich wirklich umgehauen hat. Ich bin einfach nur begeistert!

“Marie, jetzt ist es geschehen.” “Was denn, Liebes?” “Ich sehe mich nicht mehr als Citra Terranova”, sagte sie. “Ich bin endlich Scythe Anastasia.”

Die Geschichte hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Habe ich mich zu Anfang noch gefragt, wo das alles hinführen soll, war ich am Ende umso begeisterter und konnte gar nicht aufhören zu lesen. Ich wäre auch in der Mitte des Buches nicht auf dieses Ende gekommen. Die Geschichte verlief so unvorhersehbar und war von der Handlung so gut ausgearbeitet. Ich hatte das Gefühl, dass sich am Ende einige – leider nicht alle – Puzzleteile zu einem ganzen zusammengefügt haben. Alles wird auch in diesem Band aus der Erzähl-Perspektive berichtet und mal verfolgen wir Citra, Rowan oder den anderen Protagonisten, dessen Namen ich jetzt nicht nenne. Die Plots haben mich wirklich überrascht und komplett aus den Socken gehauen. Einfach wunderbar! Ich liebe überraschende Wendungen und Neal Shusterman sind in diesem Band auch wieder einige gelungen. Besonders das Ende hat mich einfach nur noch “Nein, nein, nein!” rufen lassen. Ich konnte nicht fassen, dass das Buch zu Ende war. Ein unglaublich fieser Cliffhanger erwartet euch! Dieser Band hat mir noch besser gefallen als der vorherige und ich hätte nicht gedacht, dass das noch möglich ist!

Fazit

Ein unglaublich tolles Leseerlebnis mit einem tollen Worldbuilding, großartig ausgearbeiteten Protagonisten und einer faszinierenden Geschichte. Ich bin begeistert und zähle dieses Buch zu meinen Jahreshighlights! Ich kann es einfach nur jedem empfehlen.

Vielen lieben Dank an NetGalley und den Fischer Sauerländer Verlag für das Rezensionsexemplar!

Eure Neni 


Die Besprechung wurde ebenfalls auf den nachfolgenden Plattformen veröffentlicht: Lovelybooks | Goodreads | Amazon | Lesejury | NetGalley

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu