Fantasy, Rezension

Rezension zu “Gold und Schatten” (01) von Kira Licht

– unbezahlte WERBUNG: Verlinkungen, Rezensionsexemplar, Markennennung/-erkennung –

Willkommen zurück in der Unterwelt, edles Fräulein.

Bibliographische Angaben

Originaltitel: Gold und Schatten – Das erste Buch der  Götter
Autorin: Kira Licht
Erscheinungsdatum: 28.02.2019
Verlag: One
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Urban-Fantasy
Seiten: 543

Reihe – Gold und Schatten (Dilogie)

0. Träume und Hoffnung (Zusatzband/ Kurzgeschichte)
1. Gold und Schatten – Das erste Buch der Götter

Klappentext

Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.
Paris die Stadt der … Götter!

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall…
(Quelle: One/Bastei Lübbe)

Erster Satz

Wasser … bitte!

Meine Meinung

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Die Frau sowie der Titel und der Farbübergang sehen hinreißend aus! Dazu noch die goldenen Sprenkel und ich war hin und weg… und bin es immer noch! Eine absolute Coverschönheit! Aber nicht nur das Cover konnte mich überzeugen, sondern auch der Inhalt.

Der Klappentext sagt eigentlich schon alles, ohne zu spoilern, daher werde ich zum Inhalt nicht näher eingehen. Der Schreibstil von Kira Licht war locker leicht, bildhaft, sehr humorvoll und lies sich total schnell lesen. Zudem ist die Schriftgröße auch nicht sehr klein, was ich super finde und die Seiten fühlen sich toll an. Keine Ahnung warum, aber irgendwie sind sie weich! 😀 Dank des tollen Schreibstiles viel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht und ich war sofort gefesselt. Die Kapitel allerdings sind teilweilse sehr lang. Zu Anfang ging es noch, aber gerade zum Ende hin umfassten die Kapitel 70 Seiten. Eine ganze Menge! Aber durch den wunderbaren Schreibstil kam man trotzdem schnell durch und die Länge der Kapitel haben nicht gestört.

Wir erleben die Geschichte übrigens aus der Ich-Perspektive von unserer Protagonistin Livia in der Vergangenheitsform.

Ich wurde vielleicht verrückt, aber immerhin sprachen die Stimmen im Majestätsplural zu mir.

Livia ist für mich eine ganz besondere Protagonistin, mit der ich mich sofort verbunden gefühlt habe. Wer mir schon länger folgt oder mich kennt weiß, dass ich Pflanzen liebe und Livia hat, wie bereits im Klappentext erwähnt, eine ganz besondere Beziehung zur Natur. Das hat sie mir direkt sympatisch gemacht! Zudem mag ich ihre Art mit Maél rumzuschäkern und ihre flotten Sprüche. Die beiden sind einfach Zucker und haben die Geschichte zusätzlich aufgepeppt. Maél ist für mich ebenfalls ein sehr eigener Charakter, der kein Blatt vor den Mund nimmt und hat totales Bookboyfriend-Potenzial! 😀 Mehr möchte ich euch zu den beiden aber nicht verraten! Die Nebencharaktere haben mir auch sehr gefallen und waren einprägsam und ausdrucksstark. Besonders ein tierischer Nebencharakter hat es mir angetan. War ich zuerst angeekelt, so habe ich mich am Ende doch in ihn verliebt! 😀

Das Setting hat mir ebenfalls gefallen. Die Geschichte spielt in Paris und des Öfteren in den Katakomben! Ich liebe Paris sehr und war selbst schon einmal dort. Eine der schönsten und magischsten Städte! Daher hat der Ort wirklich super zur Geschichte gepasst.

“Wir suchen ihn nicht. Er wird und hier finden.”
Puh. Maél und das Orakel, bei der Geburt getrennt.

Die Handlung war sooooo spannend und überhaupt nicht vorhersehbar. Ich liebe unerwartete Wendungen! Ihr merkt wahrscheinlich schon, dass mich die Geschichte sehr begeistern konnte. 🙂 Besonders Livia hat es mir irgendwie angetan. Es ist immer toll, wenn der Protagonist einem so sympatisch ist und man dann solch ein Abenteuer mit ihm durchlebt. Zudem liebe ich einfach die griechische Mythologie, die hier natürlich auch eine Rolle spielt. So ist es, als ob man während des Lesens alte Bekannte trifft, die man bereits aus anderen Geschichten kennt. Es ist ein wenig ein “Nach-Hause-kommen”-Gefühl. Ich war einfach sowas von in der Geschichte gefangen. Es war wunderbar und sowas hatte ich schon einige Zeit nicht mehr. Es hat mir wirklich gefehlt und Kira Licht hat es mir zurückgegeben. Spannung, Abenteuer, Liebe und vieles mehr erwartet euch in dieser Geschichte, die einfach nur empfehlenswert ist. Für mich ist das Buch ein Jahreshighlight, denn es hat alles, was ein gutes Jugendbuch für mich ausmacht und einiges mehr. Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen! Das Ende war an Spannung nicht zu überbieten, aber Achtung: es gibt einen fiesen Cliffhanger! 😉

Fazit

Jahreshighlight! Spannung pur, viel Liebe und ein großartiges Abenteuer erwarten euch zusammen mit Livia und Maél. Zusätzlich gibt es noch tolle Charaktere und einen wunderbar humorvollen Schreibstil! Absolut empfehlenswert! Ich liebe die Geschichte und habe nichts daran auszusetzen. Hoffentlich erscheint bald Band 2!

Vielen lieben Dank an den One Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni 


Die Besprechung wurde ebenfalls auf den nachfolgenden Plattformen veröffentlicht: Lovelybooks | Goodreads | Lesejury | Amazon

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu