Rezension, Uncategorized

Rezension zu “Fire Queen” von Vanessa Sangue (02)

– unbezahlte WERBUNG: Verlinkungen, Rezensionsexemplar, Markennennung/-erkennung –

ACHTUNG! Diese Rezension enthält SPOILER zum 1. Band!

Das hier hatte nichts mit Liebe zu tun. Nur mit verzweifelter Leidenschaft.

20181128_183827

Bibliographische Angaben

Titel: Fire Queen
Autorin: Vanessa Sangue
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 27.07.2018
Seiten: 309
Genre: Liebesroman/ Erotik

Reihe – Cosa Nostra (Dilogie)

  1. Cold Princess
  2. Fire Queen

Klappentext

Ich habe dir vertraut …
Saphiras Welt liegt in Scherben. Die De Angelis sind zerschlagen, sie selbst schwer verletzt und ihr Selbstvertrauen zerstört. Das erste Mal in ihrem Leben hatte sie sich von ihren Gefühlen leiten lassen – und muss nun einen hohen Preis dafür bezahlen. Denn Madox ist in Wirklichkeit das neue Oberhaupt der Familie Varga – und damit Saphiras schlimmster Feind. Doch Saphira gilt nicht umsonst als der gefürchtetste capo der Cosa Nostra. Sie schwört, die Vargas auszulöschen und Madox zu zeigen, was es bedeutet, sich mit der Eisprinzessin anzulegen – ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr viel näher ist, als sie denkt … 

Erster Satz

Was bisher geschah…

Meine Meinung

Das Cover ist wunderschön geworden, wie auch bereits beim 1. Band. Auch im Regal sehen die Bücher zusammen toll aus. Was mir leider nicht ganz so gefallen hat wie das Cover ist leider der Inhalt…

Das Buch beginnt mit einem Kapiel namens “Was bisher geschah…” was ich wirklich hilfreich und unglaublich gut finde. Denn es ist nun einige Zeit her, dass ich den 1. Band gelesen habe und somit viel mir dein Einstieg sehr leicht. Der Schreibstil war wieder locker leicht und auch der Perspektivenwechsel gefällt mir immer noch sehr.

War es zu Anfang noch spannend, da wir zwei neue Perspektiven neben Madox und Saphira bekommen, war ich danach einfach nur gelangweilt. Irgendwie kam für mich die Geschichte nicht voran und konnte mich nicht mehr so fesseln, wie der erste Band, welchen ich wirklich als positiv in Erinnerung habe. Außerdem haben mich die immer gleichen Gedankengänge von Saphira genervt. Ich konnte es nicht mehr lesen… immerhin habe ich es auch beim ersten Mal verstanden. Auch das Setting machte nichts her.

Das Ende war einfach zu perfekt und leider dadurch unauthentisch. Unerwartete Wendungen gab es, aber sie konnten mich nicht vom Hocker hauen und waren irgendwie nach einiger Zeit vorhersehbar.

Fazit

Leider konnte mich der finale Band nicht überzeugen. Es war okay, aber leider nicht so besonders wie der erste Band.

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Vielen lieben Dank an den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!

Eure Neni 


Die Besprechung wurde ebenfalls auf den nachfolgenden Plattformen veröffentlicht: Lovelybooks | Goodreads | Lesejury | Amazon

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu