Rezension

Rezension zu “Everless. Zeit der Liebe” von Sara Holland (01)

– unbezahlte Werbung: Verlinkungen, Markennennung –

Übernommener Blogbeitrag von meinem alten Blog und daher ohne Bilder und Kommentare!

Bibliographische Angaben

Titel: Everless – Zeit der Liebe.
Originaltitel: Everless – Time is a prison. She is the key.
Autorin: Sara Holland
Erscheinungsdatum: 19.02.2018
Verlag: Oetinger
Genre: Jugendbuch/ High Fantasy
Seiten: 384
Special: Einige Extra Infos sowie einige Spiele zum Buch gibt’s auf
Everless.de

Reihe – Everless (Dilogie)

  1. Everless. Zeit der Liebe
  2. Everless. Zeit der Wahrheit (erscheint vsl. im April 2019)

Klappentext

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Zeit das kostbarste Gut ist. In der die Reichen von der Zeit der Armen leben und dein eigener Vater seine Lebenszeit opfert, um dich zu retten.
Stell dir vor, du musst der Familie dienen, die dein Leben zerstört hat. 
Stell dir vor, dass dein eigenes Herz dich belügt – und im Geheimen den Mann liebt, den du am allermeisten fürchtest.
Stell dir vor, du bist der Schlüssel, denn die Zeit gehorcht dir. 
Und dein Schicksal entscheidet sich genau jetzt!
Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit.
(Quelle: Oetinger)

Erster Satz

Die meisten Leute fürchten den Wald.

Meine Meinung

Das Cover finde ich wirklich schön und es passt einfach grandios zum Inhalt. Auch wenn mir die englischen Cover weitaus besser gefallen, da sie viel mehr Details beinhalten, kann das Deutsche dennoch mithalten. Aber auch ohne Schutzumschlag ist das Buch ein Augenschmaus! Besonders cool finde ich, dass die Uhr vorn auf dem Buch 2:22 Uhr anzeigt und hinten fast 7:55 Uhr… oder 14:22 Uhr und fast 19:55 Uhr… oder doch ganz anders? Ich weiß es nicht und weiß auch nicht was es mit der Uhr und der Geschichte auf sich hat.

Sempera (das Land in dem die Geschichte spielt) ist in – ich meine – 7 Teile unterteilt und ein Großteil des Landes wird von der Familie Gerling, welche in dem Schloss Everless lebt, regiert. Jules und ihr Vater haben früher in diesem Schloss als Dienerschaft gelebt, bis sie aufgrund eines schlimmen Vorfalls von dort vertrieben wurden und nun in sehr ärmlichen Verhältnissen in Crofton leben müssen. Sie haben alles hinter sich lassen müssen und sind geflohen. Als ein Zeitpfänder nun die Pacht einfordern möchte, hat Jules Angst, dass ihr Vater dies nicht überlebt und handelt aus, dass sie im nächsten Monat das doppelte an Blutgeld bezahlt. Denn in Sempera ist Zeit Geld. Den Menschen werden Jahre in Blut abgenommen. Das Blut wird dann in Münzen gepresst, die die Menschen dann wieder aufnehmen können, indem sie diese in heißem Wasser o. ä. auflösen. Ihr Vater möchte nicht, dass Jules das Blut abgeschröpft wird, aber der Zeitpfänder ist mit Jules Vorschlag einverstanden. Um die Schuld zu begleichen begibt Jules sich nach Everless um dort als Dienerin/Zofe zu arbeiten, obwohl ihr Vater immer wieder sagt, dass sie sich von den Gerlings – und besonders von Liam Gerling sowie der Königin des Landes Sepmera- fernhalten soll. Dennoch begibt Jules sich auf diesen gefährlichen Weg…

Ich hoffe ich konnte das alles gut wiedergeben. Die Welt ist so komplex, dass man wirklich noch viel mehr schreiben müsste. Es ist schon sehr viel, aber es sind keine Spoiler vorhanden, also keine Sorge.

Seit unserer nächtlichen Flucht von Everless werde ich von Alpträumen geplagt – Träume voller Rauch und Flammen, von einem gesichtslosen Mörder, der mich unbarmherzig jagt.

Der Schreibstil von Sara Holland ist unglaublich gut! Sie hat diese neu erschaffene Welt total bildlich beschrieben und es war so düster und zauberhaft. Ich war von der 1. Seite an gefesselt! Vorab hatte ich schon viel Gutes über dieses Buch gehört, aber das habe ich wirklich nicht erwartet. Sara Holland hat hier eine ganz eigene Welt voller Magie erschaffen.

Besonders gut hat mir gefallen, dass Jules sich während der Geschichte immer wieder zurück erinnerte an die Zeit, zu der sie auf Everless mit ihrem Vater gelebt hat. Das war ab und an ein Wechsel, allerdings erleben wir die Geschichte immer aus der Sicht unserer Protagonistin Jules in der Ich-Perspektive.

Die Charaktere haben mir wirklich allesamt mega gut gefallen. Besonders Jules ist eine Protagonistin die sich während der Geschichte super entwickelt hat. Ich konnte ihre Handlungen jederzeit nachvollziehen und auch sonst war sie nicht diese typische Protagonistin wie man sie aus Jugendbüchern kennt. Jules war ist für mich einfach besonders! Warum? Das solltet ihr auf jeden Fall selbst nachlesen. Egal ob es um die anderen Bediensteten im Schloss ging oder um die Familie Gerling oder weitere Charaktere, Sara Holland hat aus jedem was besonderes gemacht, sodass auch Nebencharaktere einem gut in Erinnerung geblieben sind.

Everless als Setting und auch die drumherum liegenden Dörfer waren einfach mega! Ich bin immer noch begeistert. Es wird düster, dunkel, magisch und dank der bildhaften Beschreibung der Autorin ist es, als ob man wirklich dort wäre. Besonders das bunte Treiben im Schloss, wo die ganzen Mädchen als Dienerinnen in den Fluren herumwirbeln, hat mir unglaublich gut gefallen. Es hat sich angefühlt als ob man selbst zu dieser Gemeinschaft gehört. Vom Setting her hat es sich für mich angefühlt wie eine Mischung aus Game of Thrones (Serie, nicht die Bücher) und Elias & Laia. Ich denke, dass es vom Schloss und der Umgebung her wirklich mega gut passt!

Ich war neu auf Everless, aber gleichzeitig auch nicht – ein Geheimnis auf zwei Beinen, das durch die Korridore der Gerlings wanderte.

Der Lauf der Geschichte war wirklich fesselnd. Ich wollte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Der Verlauf war wirklich unerwartet, genauso wie der Plot, mit dem ich einfach überhaupt nicht gerechnet habe. Es gibt in dieser Story sogar ein “eigenes” Märchen, was ich mir, während es erzählt wurde, wie das “Märchen der drei Brüder” von Harry Potter, vorgestellt habe. Dieses Märchen hat ganz genau das gleiche Feeling in mir hervorgerufen. Es war halt düster, aber auch märchenhaft und dennoch irgendwo grausam.

Ich konnte auch einige Dinge feststellen, die mich irgendwie an Elias & Laia erinnert haben. Es wurde nichts kopiert, aber es kam dem ab und an etwas ähnlich, obwohl die Story an sich eine ganz andere ist. Schwer zu erklären.

Das Buch endet nicht unbedingt mit einem Cliffhanger, allerdings möchte man unbedingt wissen wie es weitergeht. Das Ende hat mich aber umgehauen. Die Auflösung aller Ereignisse war seeeehr spannend und das Buch gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights 2018, da es mich vollkommen aus den Socken gehauen hat. Ich habe wirklich nichts zu bemängeln und ich hoffe, dass man heraushört, dass ich sehr begeistert von diesem Buch bin. Ich bin nun Fan der Autorin und hoffe auf viele weitere Bücher von ihr!

Fazit

Märchenhaft, düster und spannend! Sara Holland konnte mich mit Ihrem unglaublich tollen Schreibstil überzeugen. Ich hoffe, dass der 2. Band schnell erscheint! Für alle Fans von Elias & Laia und Game of Thrones.

Eure Neni ♥


Ich danke Jen von Lovelyceska und Anni von Anni’s-Bookworld für das wunderbare Buddyread!

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu