Rezension

Rezension zu “Ein Tor zu eurer Welt” von Aaron Wahl

– unbezahlte WERBUNG: Verlinkungen, Rezensionsexemplar, Markennennung/-erkennung –

Es ist erst ein halbes Jahr her, dass eine Psychologin bei mir das Asperger-Syndrom diagnostiziert hat, eine Autismus-Variante, die sich durch gestörtes Kommunikationsverhalten und Probleme beim Deuten und Ausdrücken von Gefühlen äußert.

20190421_174237

Bibliographische Angaben

Originaltitel: Ein Tor zu eurer Welt
Autor: Aaron Wahl
Erscheinungsdatum: 01.04.2019
Verlag: Droemer Knaur
Genre: Autobiografie
Seiten: 256

Reihe – Einzelband

Klappentext

“Ein Tor zu eurer Welt” ist das erste Buch eines Autisten, der erzählt, wie er den Zugang zu seinen Gefühlen findet. Diese Autobiografie ist für alle Leser von Axel Brauns “Buntschatten und Fledermäuse” und Daniel Tammet “Elf ist freundlich und Fünf ist laut”, mit einem Vorwort des Autismus-Experten Tony Attwood

Menschen mit Asperger-Syndrom können Gefühle nicht deuten und vermitteln. Das macht sie zu Außenseitern und oft zu Gefangenen ihrer eigenen Wahrnehmungswelt. Aaron Wahl kennt diesen Zustand. Doch er kämpft gegen die Isolation an. Als er bei einem Emotionstraining erfährt, wie sich Angst, Freude und Trauer anfühlen, ist das für ihn ein lebensverändernder Durchbruch. Aaron schafft es, den Tod seiner geliebten Großeltern zu verarbeiten und eine Brücke zu seinen Mitmenschen zu schlagen. Er lernt die bunte Seite des Lebens kennen.
(Quelle: Droemer Knaur)

Erster Satz

Autismus und Schauspielkunst haben viel gemeinsam.

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist mir sofort ins Auge gefallen, aber auch der Titel hat mich direkt interessiert. Ein Tor zu “eurer” Welt? Klingt interessant oder nicht? Als ich dann den Untertitel “Wie ich als Autist meine Gefühle lieben lernte” las, da wusste ich eines: das muss ich lesen! Autismus als Thema finde ich nämlich wirklich interessant.

Mit seiner lockeren und umgangssprachlichen Art erzählt uns Aaron Wahl in dieser Autobiografie über sein Leben als Autist mit dem Asperger Syndrom. Er erzählt uns sehr verständlich von seinen Höhen und Tiefen, teilt mit uns seine Gedanken und Erfahrungen. Mich hat das wirklich sehr berührt und ich hatte mehrmals Tränen in den Augen. Es hat mich emotional sehr mitgerissen, aber auch manchmal schmunzeln lassen, da seine Denkweise wirklich sehr interessant ist! Ich wollte einfach immer mehr über sein Leben wissen und wie er mit den Situationen umging. Denn in diesem Buch erzählt er seinen Weg zur Diagnose und nicht nur über sein heutiges Leben und das auch noch aus der Sicht des Betroffenen, was es für mich noch mehr zu etwas Besonderem hat werden lassen. Ich kann euch dieses Buch einfach nur ans Herz legen. Teilweise fehlen mir immer noch die Worte.

Aber bis zu dieser Erkenntnis war es ein weiter Weg. Ein weiter Weg durch meine eigene Welt. Auf dem es sehr bald sehr einsam wurde.

In diesem Buch kommt aber nicht nur Aaron zu Wort, sondern auch unter anderem seine Schwester. Somit hat man nicht nur die Sicht des Betroffenen, sondern auch die des Angehörigen, was ebenso interessant ist.

Was vielleicht sonst noch wichtig ist: das Buch ist in 6 Abschnitte unterteilt, welche sich jeweils einer Emotion widmen. Besonders gut hat mir gefallen, dass es erst einmal eine Einführung zu dieser Emotion gab, sodass man zuerst mal hinterfragt hat, warum man diese Emotion spürt und wie man damit umgeht. Das war wirklich sehr lehrreich!

Fazit

Authentisch, ehrlich, echt! Der Lebensweg von Aaron Wahl hat mich mitgerissen und mich emotional sehr berührt. Ich kann das Buch jedem Betroffenen oder Angehörigen empfehlen, aber auch Anderen die sich für das Thema Autismus interessieren.

Vielen lieben Dank an Mainwunder und dem Droemer Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni 


Die Besprechung wurde ebenfalls auf den nachfolgenden Plattformen veröffentlicht: Lovelybooks | Goodreads | Lesejury | Amazon

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu