Fantasy, Jugendbuch, Rezension

Rezension zu “Ein Herz aus Eis und Schnee” von Karolyn Ciseau

– Rezensionsexemplar/ unbezahlte Werbung –

Übernommener Blogbeitrag von meinem alten Blog und daher ohne Bilder!

Bibliographische Angaben

Titel: Ein Herz aus Eis und Schnee
Autorin: Karolyn Ciseau
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 26.02.2018
Verlag: Independently published
Genre: Jugendbuch/ High Fantasy/ Märchen
Taschenbuch, 301 Seiten

Reihe – Einzelband

 

Klappentext

Auf Prinz Eirik lastet ein Fluch. An seinem siebzehnten Geburtstag wird er zu ewigem Eis erstarren und mit ihm das gesamte Königreich Nascimur. Nur ein Kuss der wahren Liebe kann das Land aus den unbarmherzigen, kalten Klauen von Eis und Schnee befreien. Dreißig Mädchen werden auserwählt, um das Herz des Thronfolgers zu erobern. Auch Farina aus der Wüstenprovinz Terra Sitienti reist in den Norden und taucht ein in die prunkvolle, faszinierende Welt des Palastes. Doch sie will sich auf keinen Fall verlieben. Denn was für den Palast ein Fluch ist, ist für Terra Sitienti ein Segen: Die Menschen müssen dank der Eiszeit endlich nicht mehr Hunger und Durst leiden. Als Farina dennoch Gefühle für den Prinzen entwickelt, setzt sie nicht nur ihr eigenes Leben aufs Spiel …
Ein magisches Wintermärchen über ein mutiges Wüstenmädchen, einen geheimnisvollen Eisprinzen und einen Fluch, der sie vereint.
(Quelle)

Erster Satz

“Es war einmal vor langer, langer Zeit…”

Meine Meinung

Das Cover finde ich wirklich seeeehr gelungen. Es sieht wirklich märchenhaft schön aus und passt super zum Klappentext. Leider habe ich mir die Protagonistin aber nicht wie abgebildet vorgestellt, sondern etwas dunkler von den Haaren und den Teint her, da sie aus einer Wüstengegend kommt. Der Titel ist im Übrigen sehr gut gewählt und passt zu 100% zur Geschichte.

Um was es in dem Buch geht, verrät der Klappentext eigentlich schon ziemlich genau, allerdings passierte mehr als ich erwartet hätte, aber fangen wir erst einmal mit dem Schreibstil an.

Ein Märchen von Königen und Feen und kalten Herzen, die gerettet werden wollen.
Ein Märchen, das kein Märchen ist.

Dies ist mein erstes Buch von Karolyn und es war wunderbar! Der Schreibstil war unglaublich gut und so schön leicht, sodass mein nur durch die Seiten geflogen ist. Leicht meine ich nicht im negativen Sinne! Für mich ist das sehr gut, denn ich möchte einfach abschalten und in Gedanken der Geschichte folgen. Ihr wisst wahrscheinlich was ich meine. Die Geschichte wird aus der Sicht von Farina aus der Ich-Perspektive erzählt, sodass wir uns wirklich während des Lesens toll in sie hineinversetzen können.

Generell fand ich die Charaktere des Wintermärchens alle besonders und gerade Farina als Protagonistin hat es mir mit Ihrer mutigen und etwas trotzigen Art total angetan. Das sie und der Prinz sich geneckt haben, fand ich einfach super schön, aber mehr möchte ich dazu gar nicht verraten.  Besonders die Mitstreiterin Elsa fand ich irgendwie richtig cool, da sie auch vom Äußeren total an “Die Eiskönigin” erinnert und ich es super finde, dass sie in dem Buch als Charakter eingebaut wurde oder eine Anspielung darauf gemacht wird. Mich jedenfalls hat sie total daran erinnert. Auch ihre Zofe Anni, die ihr während des Aufenthaltes im Palast zur Seite steht, ist einfach ein Goldstück. Sie gehört – ebenfalls wie Linda (eine andere Mitstreiterin) – zu den Charakteren, die einem in Erinnerung bleiben.

Das Setting war zudem einfach umwerfend. Wir haben viele verschiedene Kulissen und dank dem tollen Schreibstil von Karolyn konnte man sich die Umgebung wirklich super gut vorstellen. Wir hätten da einmal die Wüstengegend, aber auch den Palast, wo es bitterkalt ist, also das komplette Gegenteil! Ich muss gestehen, das mich gerade der Palast und das ganze drumherum begeistern konnte. Stürmisch, eisig, voller Frost und Schnee. Einfach toll!

Eisblau. Seine Augen sind so blau, dass ich mich plötzlich auf nichts anderes mehr konzentrieren kann.

Die Geschichte hat mich zunächst sehr an eine Mischung aus Selection, Der Bachelor und Hunger Games erinnert, aber ich wurde schnell eines besseren belehrt. Wer denkt hier eine Geschichte wie Selection zu finden, der hat sich geschnitten! Ja, gerade der Anfang erinnert aufgrund der auserwählten Damen an Selection/ Der Bachelor, da auch einige nach und nach rausfliegen und aufgrund der verschiedenen Regionen aus denen die Mädchen stammen musste ich an die Regionen aus Hunger Games denken. Allerdings gibt es hier viiiel mehr Action. Es ist einfach ein super spannendes und verzaubertes Märchen mit super schönen Fantasy-Elementen. Ich war wie verzaubert in dieser Welt aus Schnee und Eis! Ab und an ging mir die Handlung zu schnell von statten, aber das tat der Geschichte keinen Abbruch. Ich bin wirklich begeistert und gerade das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es war so unerwartet und ich muss gestehen, dass ich die letzten 100 Seiten in einem Rutsch verschlungen habe, weil ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Ich musste einfach wissen, was aus diesem charmanten und gutaussehenden Prinzen wird!

Ob Farina das Herz des Prinzen erwärmen konnte? Das müsst ihr dann aber selbst nachlesen. Ich kann es euch nur empfehlen!

Fazit

Ein super schönes Märchen, besonders für die kalten Tage! Oder auch zur Abkühlung an Warmen. 😉

Vielen lieben Dank an Karolyn Ciseau für das Rezensionsexemplar!

Eure Neni 

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu