Rezension

Rezension zu “Die verlorenen Schwestern – Eine Elfenkrone-Novelle” (1.5) von Holly Black

– unbezahlte WERBUNG: Verlinkungen, Rezensionsexemplar, Markennennung/-erkennung –

Sei mutig, sei mutig, aber sei nicht zu mutig, sonst schlägst das Herz du dir blutig.

ACHTUNG! Diese Rezension enthält SPOILER zum vorherigen Band!

Bildergebnis für die verlorenen schwestern randomhouse
Quelle: cbj/ Randomhouse

Bibliographische Angaben

Originaltitel: The Lost Sisters
Titel:
Die verlorenen Schwestern – Eine Elfenkrone-Novelle

Autorin: Holly Black
Aus dem Englischen von:
Anne Brauner

Erscheinungsdatum: 08.06.2019
Verlag: cbj
Genre: Urban-Fantasy/ Jugendbuch
Seiten: ca. 70

Reihe – Elfenkrone (Trilogie)

  1. Elfenkrone
    1.5 Die verlorenen Schwestern
  2. Elfenkönig (erscheint am 22.07.2019)

Klappentext

Zwei Schwestern. Ein Elfe. Und ein unverzeihlicher Verrat…

Während Jude sich am Hof von Elfenheim mit Prinz Cardan einen erbitterten Machtkampf liefert, verliebt sich ihre Zwillingsschwester Taryn in Locke, den schönen und betrügerischen Freund Cardans. Hier beschreibt Taryn in ihren eigenen Worten, wie es zu dem Verrat kommen konnte und wie sie versucht, die Vergebung ihrer Schwester zu erlangen …

Die faszinierende Hintergrundgeschichte zu »Elfenkrone«, erzählt aus der Sicht von Judes Schwester Taryn
(Quelle: cbj/ Randomhouse)

Erster Satz

Erinnerst du dich an das Märchen “Mr Fox”?

Meine Meinung

Wie bereits der Klappentext verrät, wird hier die Geschichte aus Elfenkrone aus der Sicht von Judes Schwester Taryn erzählt. Das Cover finde ich wirklich schön und auch, dass es so super zu den Hardcoverausgaben passt.

Der Schreibstil von Holly Black hat mich vom ersten Satz an wieder total in die Welt von Elfenheim geholt. Die Geschichte beginnt spannend, gruselig und märchenhaft, denn Taryn erzählt uns zunächst von einem grausamen Märchen. Vom Feeling her war ich daher sofort wieder in der Geschichte. 🙂

Die drei verlorenen Schwestern. Klingt das nicht wie ein weiteres Märchen?

Das besondere an diesem Zusatzband? Taryn spricht mit Jude bzw. es fühlt sich an, als ob sie ihr einen Brief geschrieben hat. Wir lesen also die Geschichte als Jude sozusagen. Genau das macht die Geschichte zu einem tollen Leseerlebnis! Leider erfahren wir aber nicht viel Neues. Die Geschichte an sich kennen wir ja bereits aus dem ersten Band. Dafür erfahren wir die Geschichte von Locke und Tayrin nun so, wie sie wirklich war, mit einigen Einzelheiten, die wir in Elfenkrone nicht bekommen haben und lernen einige Charaktere noch ein wenig besser kennen.

Es war daher nicht sonderlich spannend (außer der Anfang) und Taryn wurde mir durch diese Kurzgeschichte auch leider nicht sympatischer. Aber ich bin auf jeden Fall total in Stimmung für den 2. Band, welcher bereits in einigen Wochen erscheint. 🙂

Fazit

Eine schöne Geschichte um wieder in die Welt von Elfenheim einzutauchen, bevor nun bald der 2. Band erscheint. Leider erfahren wir nicht viel Neues, aber es frischt die Geschehnisse gut auf. 🙂

Vielen lieben Dank an den cbj Verlag für das Rezensionsexemplar!

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Eure Neni 


Die Besprechung wurde ebenfalls auf den nachfolgenden Plattformen veröffentlicht: Goodreads | LesejuryAmazon


Weitere Titel von Holly Black, welche ich auf meinem Blog besprochen habe:
Der Prinz der Elfen
Magisterium – Die silberne Maske (04)
Magisterium – Der goldene Turm (05)
Elfenkrone (01)

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu