Rezension, Thriller

Rezension zu “Der Knochenbrecher” von Chris Carter (03)

unbezahlte WERBUNG – Ich verlinke und nenne den Verlag

Übernommener Blogbeitrag von meinem alten Blog und daher ohne Bilder!

Bibliographische Angaben

Titel: Der Knochenbrecher (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 3)
Originaltitel: The Night Stalker
Autor: Chris Carter
Erscheinungsdatum: 11.05.2012
Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag

Genre: Thriller
ISBN: 9783548284217
Seiten: 416 Seiten

Reihe – Hunter und Garcia Thriller

  1. Der Kruzifix
  2. Der Vollstrecker
  3. Der Knochenbrecher
  4. Totenkünstler
  5. Der Totschläger
  6. Die stille Bestie
  7. I am Death – Der Totmacher
  8. Death Call – Er bringt den Tod

 

Klappentext

Er ist ein Mann ohne Gesicht.
Er ist ein Killer.
Und er wird dich kriegen.
Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!

Meine Meinung

Das Cover sieht ja schon mal sehr vielversprechend aus, aber ich muss schon mal sagen, dass der Titel leider gar nicht passt. Da wurde echt schlecht übersetzt. Der Titel lautet “Der Knochenbrecher”, aber es wird kein einziger Knochen gebrochen…was war denn da los?! Auf englisch heißt das Buch “The Night Stalker”, was eindeutig besser gepasst hätte. Ansonsten hat mir das Cover gut gefallen. Es sieht etwas blutig aus  und ich habe mich auf ein weiteres blutiges Abenteuer gefreut.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, auch wenn der 2. Teil schon etwas her ist. Auch wurden immer wieder Dinge aus Hunters Vergangenheit erzählt, was bereits in den vorherigen Bänden schon erzählt wurde. Das hat den Einstieg erleichtert.

Seine Augen weiteten sich. “Oh mein Gott…” – Dr. Winston

Die Kapitel haben meistens zwischen 4 und 10 Seiten, wenn nicht noch weniger, was ich sehr gut finde. Das hat es sehr spannend gemacht! Ich frag mich ja immer wieder: Wie kommt dieser Mann auf solche kranken Geschichten? Das ist immer so gestört, krank, brutal und ich musste dieses Buch sogar einmal Abends weglegen, da mir Folgendes passiert ist:

Im Buch stand: “Sie schaute auf die Uhr. Es war 01:18 Uhr.” (oder so ähnlich). Ich schaute auf mein Handy und es war 01:18 Uhr und ich wusste genau, dass der Killer im Buch gleich zuschlagen wird. Daher musste ich das Buch einen Tag später beenden. Ich konnte es einfach nicht weiterlesen und war so froh, dass mein Freund dann noch zu mir kam. Das war so gruselig!

Mal wieder haben Hunter und Garcia den Fall grandios gelöst und am Ende hat sich alles aufgeklärt. Auf einmal macht alles so Sinn! Das gefällt mir immer total gut. Wie die ganzen Puzzleteile zusammengesetzt werden und was man alles über die Psyche usw. erfährt ist einfach Hammer!

“Ein absoluter Alptraum…” – Dr. Hove

Fazit

Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, aber Achtung(!): Das Buch ist stellenweise sehr brutal und nichts für Weicheier! Ich bin ein Weichei, aber muss die Bücher einfach lesen, da sie so spannend sind und mich einfach immer wieder fesseln.

Eure Neni ♥

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu