Lesemonat

Lesemonat September 2018

– unbezahlte Werbung: Rezensionsexemplare, Verlinkungen & Markennennung/-erkennung –

Herzlich Willkommen zu meinem Lesemonat <3

Für mich war der September ein eher durchwachsener Lesemonat. Leider konnten mich nicht alle Bücher überzeugen und 2 habe ich sogar abgebrochen, weil sie mich einfach überhaupt nicht packen konnten. Insgesamt habe ich 6 Bücher gelesen (davon 2 abgebrochen), das macht insgesamt 2.376 Seiten und somit ca. 79 Seiten täglich. Ein Hörbuch hörte ich mit insgesamt 6 Stunden und 49 Minuten. Ich habe also viel mehr gelesen, aber dafür weniger gehört als sonst.

Nun zu den einzelnen Büchern…

Ein emotionales Highlight

IMG_20180904_082753_570war für mich Was fehlt, wenn ich verschwunden bin von Lilly Lindner. Meiner Meinung nach ein absolutes Must-Read. Die Geschichte über die magersüchtige April und ihre kleine Schwester hat mich sehr bewegt und ich habe mehrmals während des Lesens weinen müssen. Oder seien wir mal ehrlich: Ich habe richtig laut geheult! Ich war emotional so berührt, dass es mich umgehauen hat. Ich habe versucht mein geheule zu unterdrücken und hatte dann einen Schnupfen inkl. Halsschmerzen. Ich kann euch das Buch nur empfehlen, wenn ihr einen poetischen Schreibstil mögt und nicht zwart besaitet seid, denn das Buch wird euch definitiv umhauen! Hier geht es zu meiner Rezension.

Ist den etwa schon Halloween?

Screenshot_2018-07-09-12-34-00-1Nein, aber dennoch habe ich mich an Dreizehn von M. H. Steinmetz gewagt, welches mir vom Verlag als Rezensionsplar zur Verfügung gestellt wurde. Nachdem ich ES von Stephen Kind gelesen bzw. gehört habe, wollte ich mich mal wieder an das Genre ranwagen, allerdings konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen. Ich fand den Anfang unglaublich gut, aber die Schocker waren irgendwann nicht mehr so da, wie ich es mir gewünscht hätte. Voll doof! Außerdem wurde es dann auch langweilig. Mich konnte die Geschichte nicht packen. Mehr erfahrt ihr in meiner Rezension.

Kein Verständnis

20180909_211132hatte ich, als ich Du wolltest es doch von Louise O’Neill beendete. Ich war einfach nur geschockt und konnte es nicht glauben! Zum Glück gab es dann noch das Nachwort, dass wirklich JEDER lesen sollte, der das Buch beendet. Noch einmal einen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Auch zu diesem Buch habe ich bereits eine Rezension dveröffentlicht. Mir fiel es nicht ganz so leicht, da man überhaupt nicht wusste, wie man zu der Protagonistin stehen soll. Ich mochte sie einfach nicht so, aber natürlich wünscht man niemanden die Dinge, die ihr in dieser Geschichte wiederfahren. Es tat mir irgendwo einfach nur leid.

Abgebrochen

habe ich Pretty von Georgia Clark und Palace of Silk: Die Verräterin (02) von C. E. Bernard. Beide Bücher habe ich ca. bis zur Hälfte gelesen und da es sich um Rezensionsexemplare handelt, auch rezensiert. Hier geht’s zur Rezension von Pretty und hier zu der Rezension zu Palace of Silk. Leider konnte die Geschichten mich nicht packen und haben mich eher gelangweilt. Daher habe ich mich zum Abbruch entschlossen.

Multiple Persönlichkeiten, Kindersoldaten, Vergewaltigung, Kindesmisshandlung in allen erdenklich Formen, Kinderpornografie

20180919_214029finden wir in Krähenmädchen (01) von Erik Axl Sund. Dies ist der erste Band der Victoria Bergman Trilogie, welche in Schweden spielt. Schon lange lag das Buch auf meinem SuB und ich muss sagen, dass es mich vollkommen umgehauen hat. Es war hart, verstörend, aber zugleich auch unglaublich gut! Ich wollte nach ‘Du wolltest es doch’ und ‘Was fehlt, wenn ich verschwunden bin’ eigentlich einen “normalen” Thriller lesen und nichts, was mit Kindesmisshandlung zu tun hat. Ich wusste halt nicht, was mich in diesem Buch erwartet, war dann allerdings doch gefesslet von der Geschichte. Meine Rezension findet ihr hier.

Einen Klassiker

habe ich diesmal als Hörbuch gehört und zwar handelt es sich dabei um Die Reise zum Mittelpunkt der Erde von Jules Verne. Der Sprecher war toll und auch die Geschichte hat mir gut gefallen. Ich bin allerdings trotzdem froh, dass ich ihn nicht lesen musste! 😀

20181029_171431Ende im Gelände! Schicht im Schacht! Das war mein Lesemonat. Habt ihr schon ein paar der Bücher gelesen?

Ich danke LYX, Penhaligon, Carlsen und dem Papierverzierer Verlag für die Rezensionsexemplare!

Eure Neni 

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu