Buchgeplauder

HALT! STOP! Jetzt rede ich! [SuB Geplauder]

Leute… ich muss mal was loswerden…

mein SuB ist einfach so unendlich hoch. Mittlerweile (inkl. dem Oktober) müsste er bei über 150 liegen! Hier geht’s zur vollständigen SuB-Liste. Ich muss einfach aufhören Bücher zu kaufen. Es ist aber auch ein struggle, denn natürlich möchte man die ganzen neuen Bücher lesen, aber dann kommt man überhaupt nicht dazu welche vom SuB zu lesen. Also was tun?

20181102_105617
Dies ist mein Bücherregal am 02.11.2018 (heute) und ich habe alle ungelesenen Bücher umgedreht. Ich würde sagen, dass über 80% ungelesen sind und meine Rezensionsexemplare sind noch nicht einmal in diesem Bild mit inbegriffen und auch nicht meine ungelesenen E-Books.

Hätte mein SuB eine Stimme, dann würde er definitiv im Andreas-Tonfall: “HALT! STOP! Jetzt rede ich!” schreien und mir sagen, dass ich aufhören soll, Bücher zu kaufen bzw. anzufragen. Warum mache ich das? Niemals werde ich so all die schönen Geschichten lesen können, die bereits in meinen Regalen auf mich warten. Ist es eine Sucht? Das tolle Gefühl etwas neu zu besitzen? Habe ich Angst, dass ich die Bücher sonst in diesem Format nicht mehr bekomme, weil sie schon älter sind? Ist es einfach nur Konsum? Ich weiß es nicht! Aber eines weiß ich: Mein SuB nimmt mehr Platz in meinen Regalen ein, als die gelesenen Bücher und daher spreche ich mir selbst nun ein Verzicht aus:

NENI, DU VERZICHTEST NUN DARAUF BIS ZUM 31.12.2018 BÜCHER ZU KAUFEN!

So, nun wisst ihr es. Keine Bücher mehr für mich! Ich hoffe es bringt mir persönlich was, da ich das jetzt öffentlich mache und ich halte es durch.

Eure Neni 

 

Teile diesen Beitrag auf
Loading Likes...

8 Gedanken zu „HALT! STOP! Jetzt rede ich! [SuB Geplauder]“

  1. Hey du. Zweiter Versuch, da mein erster Kommentar über die App nicht wollte.

    Dein Vorhaben finde ich absolut klasse. Ich bin selbt mittlerweile an einem Punkt, an dem ich mir verboten habe, Bücher (oder allgmein Dinge) zu kaufen. Klar fällt das bei Büchern immer am Schwersten, aber dieser krasse Überfluss, in dem wir leben, ist einfach nicht mehr zu handlen.

    Ich habe es sogar geschafft, das durchzuhalten! Aber nur mit ein paar kleinen Cheats. Ich kaufe mir noch Bücher, wenn meine absoluten Lieblingsautoren ein Buch rausbringen (dazu musst du deine Lieblingsautoren aber eingrenzen. Ich habe Rahel Hefti, Morton Rhue aus meiner Kindheit, Marc-Uwe Kling (der natürlich jetzt die Känguru-Apokryphen rausbringen musste) und an absolut schlechten Tagen noch Colleen Hoover oder Holly Bourne.

    Allerdings habe ich bisher nur unterbrochen, um die Apokryphen zu kaufen. Und an einem einzigen Tag, an dem es mir so richtig, richtig schlecht ging. Wenn du so einen Tag hast, an dem es dir richtig mies geht und du an einem Punkt stehst, an dem du aus eigener Kraft nicht weitermachen kannst. Dann gönn dir doch den Gang in die Buchhandlung und setze für das eine Mal dein Vorhaben auf Eis. Das habe ich auch einmal gemacht und es hat Wunder bewirkt.

    Als es mir schlecht ging, bin ich oft in die Buchhandlung gegangen und habe mir Bücher angeschaut. Allerdings habe ich mich dann immer an mein Vorhaben erinnert und mir einfach die Titel und Autoren aufgeschrieben (oder Cover abfotografiert). Wenn du sie später noch haben willst, kannst du sie ja später immer noch kaufen.

    Ich hoffe, meine eigene Story hat dich ein bisschen inspiriert. Sei nicht zu streng mit dir selbst, denn dann scheitert man meistens. Für die Zeit bis Ende Jahr wirst du bestimmt durchhalten. Aber solltest du dich dafür entscheiden, das längerfristig zu machen (was ich echt empfehlen kann), dann setze dir solche Ausnahmeregeln. Immer. Für alles. Denn dann hält man besser durch.

    Viel Liebe und Erfolg,
    deine Herbsti. ♥

  2. Viel Erfolg. Ich bin gespannt auf deinen Bericht.
    Mein SuB ist auch sehr, sehr hoch – aber ich hab ihn auch schon lange, das meiste hat sich während des Studiums angesammelt, da ich dort am wenigsten Zeit hatte zu lesen.

  3. Ich drücke dir de Daumen! Mein SuB wächst auch stetig, aber was soll ich tun, wenn ich der Verführung jeden Tag auf der Arbeit ausgesetzt bin *verzweifeltes Lachen* ? Zur Zeit bin ich am planen, nächstes Jahr jeden Monat regelmäßig was vom SuB zu lesen, aber ob das klappt… Ich schiebe ja selbst den Blogbeitrag über den SuB schon seit Wochen vor mir her.

    1. Hey meine Liebe 🙂
      In deinem Fall ist es ja noch einmal besonders “schlimm”, da du jeden Tagen von Neuerscheinungen und tollen Büchern umgeben bist. Ich möchte nächstes Jahr auch regelmäßig am SuB arbeiten und ihn verkleinern. Es ist einfach so schade um die ganzen tollen Geshichten die weiterhin ungelesen im Regal stehen. 🙁
      Ich muss unbedingt mal wieder bei dir rumstöbern und freue mich dann, wenn du deinen Blogbeitrag zum SuB veröffentlichst. Ich hoffe du kannst dich bald dazu motivieren!
      Liebe Grüße
      Neni <3

  4. Definitiv eine Sucht. Würde ja in psychologische Betreuung gehen, aber das könnte problematisch für meine Verbeamtung werden, deshalb akzeptiere ich meine Krankheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu